Der erste Schultag

Mit Begrüssungsliedern und auf Grund des «400 Jahre Dofschule Thalheim Jubiläums» mit einem Ballonwettfliegen begrüssten wir das neue Schuljahr. Das Schulhaus ist mit Windrädli dekoriert, der Alltag kann starten. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches, spannendes und lustiges Schuljahr 2015/2016!

Grossumfrage zum Bedarf an schul– und familienergänzender Betreuung

Die Schule Thalheim startet nach den Herbstferien mit einer Grossumfrage zum Bedarf an Schul– und Familienergänzender Betreuung. Gemäss Volksschulgesetz ist die Primarschule in der Pflicht ein bedarfsgerechtes Angebot an schulergänzender Betreuung anzubieten. Analog dazu ist die Gemeinde für ein bedarfsgerechtes familienergänzendes Angebot im Vorschulalter verantwortlich. Die Ergebnisse dieser Umfrage unterstützen uns in der längerfristigen Planung und werden in der Dorfposcht und auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Externe Schulevaluation

Die Primarschule wurde im letzten Schuljahr durch die Fachstelle für Schulbeurteilung zum zweiten Mal nach 2010 evaluiert. Neben den internen kleineren und grösseren Evaluationen, welche die Schule selbst durchführt sind uns bei der externen Evaluation folgende Punkte sehr wichtig.

  • Sie bietet der Schule eine unabhängige fachliche Aussensicht auf die Qualität ihrer Bildungsarbeit
  • Sie liefert der Schule systematisch erhobene und breit abgestützte Fakten über die Wirkungen ihrer Schul- und Unterrichtspraxis.
  • Sie dient der Schulpflege und der Schulleitung als Steuerungswissen und Grundlage für strategische und operative Führungsentscheide.
  • Sie erleichtert der Schule die Rechenschaftslegung gegenüber den politischen Behörden und der Öffentlichkeit
  • Sie gibt der Schule Impulse für gezielte Massnahmen zur Weiterentwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität.

Der Bericht wurde im Mai anhand von verschiedenen Elementen erstellt und der Schule bei einer Rückmeldeveranstaltung übergeben. Die Kurzfassung des Berichts zu unserer Schule findet sich auf unserer Schulhomepage www.schule-thalheim.ch

Schulentwicklungstage 12./13. November 2015

Ausgehend vom neuen Evaluationsbericht werden an den beiden Schulentwicklungstagen im November 2015 die Grundlagen gelegt für die Erarbeitung des neuen Schulprogramms 2016 – 2020.

Am 12. November, just nach dem Jahrmarkt Andelfingen, treffen sich die SchulpflegerInnen, die Lehrpersonen, die Schulleitung und die Mitglieder aus dem Elternrat zu einem extern moderierten Schulentwicklungstag wo wir zusammen diskutieren, uns austauschen, Fragen stellen, Fragen klären und uns Gedanken machen, wie wir die Ergebnisse aus dem Bericht in unser Schulprogramm einfliessen lassen wollen. Wir sind gespannt auf diesen Tag und freuen uns darauf in einen anregenden Austausch zu treten.

Theaterbesuche (400 Jahre Dorfschule Thalheim)

Zum Jubiläum der 400 Jahre Dorfschule Thalheim werden die Mittelstufenkinder (4. – 6.Klasse) unmittelbar vor den Herbstferien einen literarischen Höhepunkt im Theater Winterthur erleben dürfen. Gemeinsam mit anderen Schulen werden sie das Stück «Der Sprachabschneider» von Hans-Joachim Schädlich kennen lernen und die Atmosphäre eines Theaters schnuppern dürfen. Die Unterstufenkinder (1.-3. Klasse) werden dann im November die Gelegenheit haben den «Räuber Hotzenplotz» der Zürcher Märchenbühne im Theater am Hechtplatz in Zürich bestaunen zu können. Ein Genuss, da sind wir uns sicher.

Schulärztlicher Dienst

Die Gesetzesgrundlagen für den Schulärztlichen Dienst haben per 1.6.2015 geändert. Die Schule Thalheim ist zur Zeit an der Überprüfung ihrer Richtlinien und an der Anpassung derselben. Sobald wir hier die Konzepte bereinigt haben, werden die Eltern umgehend durch die Schule über die neuen Richtlinien informiert.

Cornelia Schumacher,
Schulpflegepräsidium


Der erste Schultag begann zuerst in den einzelnen Klassen, so hatten die Kinder die Möglichkeit den Klassenraum, die Lehrperson und die anderen Kindern kennen zu lernen.

Um 9 Uhr traf sich die ganze Schule draussen auf dem Pausenplatz. Die Kindergartenkinder und Eltern kamen in den Genuss von tollen Liedern, welche uns die Schüler vorsangen. Aufgrund des 400 jährigen Jubiläums der Schule Thalheim durften alle Kinder an einem Ballonflugwettbewerb teilnehmen. Die vielen farbigen Ballone entschwebten in den Himmel und wir hoffen, dass einige Karten den Weg zurück nach Thalheim finden.

Einige Eindrücke vom ersten Schultag der Kindergärtner und Erstklässler:

1-Klässler

  • Mir hat es gefallen, als wir die Ballone steigen gelassen haben.
  • Es gefällt mir, dass die Hausaufgaben so einfach sind.
  • Es war schön hat mich Mama und Papa am ersten Schultag begleitet.
  • Wir haben in der Schule ein Klatschspiel gelernt, das gefällt mir.
  • Ich finde es toll, dass wir Hausaufgaben bekommen.
  • Mir gefällt, dass mein Klassen-Götti mir immer hilft.

Kindergärtner:

  • Die Schüler haben ganz toll für uns gesungen.
  • Mir hat es gefallen, dass wir eine Schnecke für unseren Garderobenplatz basteln durften.
  • Ich fand es schön, draussen auf dem Spielplatz zu spielen.
  • Im Kindergarten spielen zu dürfen war lässig.
  • Mir hat das Ballonwettfliegen am besten gefallen.

Martina Oettli, 3. Klasse

Seit den Sommerferien unterrichte ich die dritte Klasse als Klassenlehrerin. Aufgewachsen bin ich im Thurgau, wo ich auch meine Ausbildung zur Primarlehrerin abgeschlossen habe. Während drei Jahren habe ich etwas weiter thuraufwärts in Hüttlingen TG eine gemischte fünfte und sechste Klasse als Klassenlehrerin unterrichtet. Dies machte mir grosse Freude. Gleichzeitig wuchs damals der Wunsch, etwas über die gewohnten Schulzimmerwände hinauszusehen. Mit Stellvertretungen habe ich anschliessend einen Einblick in unterschiedlichste Schulhäuser und Klassenzimmer erhalten. Dabei erlebte ich während einer Vertretung in Thalheim auch das hier herrschende, angenehme Schulhausklima und dachte mir: «Hier würde ich gerne arbeiten!» Nun freue ich mich sehr, in Thalheim tätig sein zu dürfen.

In meiner Freizeit bin ich oft draussen unterwegs: mit dem Fahrrad, am See zum Schwimmen und Segeln oder in den Bergen zum Klettern, Wandern und Skitouren. Im letztjährigen Sommer nutzte ich die Chance, ausserhalb des Schulzimmers Berufserfahrung zu sammeln. Im Wallis führte ich Schulklassen bei der Beobachtung von Tieren, auf Exkursionen im Aletschwald und Gletschertouren. Viele der gemachten Erfahrungen nehme ich mit ins Klassenzimmer. Handfest und anschaulich soll unser Alltag sein. So freue ich mich auf den Unterricht mit den Schülerinnen und Schülern und die Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern, meinen Kolleginnen und Kollegen und der Gemeinde Thalheim-Gütighausen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.