Bring- und Holmarkt

Der Bring und Holmarkt ist nach bald 20 Jahren zum festen Bestandteil im Jahresprogramm des Dorfvereins geworden.

Der Anlass ist aus einer Idee entstanden, die Sachen, die sich über Jahre angesammelt haben, nicht einfach wegzuwerfen.

Man könnte meinen nach so langer Zeit ist es nur noch Routine den Anlass zu organisieren. Doch jedesmal breitet sich doch noch eine gewisse Spannung aus beim OK. Aber ohne die geht es nicht, denn wir wollen ja, dass der Anlass gelingt.

Wenn die Einsatzpläne gemacht sind und eingekauft ist, wird das Lagermaterial von unserem Materialverwalter zusammengestellt. Am Samstagmorgen muss dann alles zum Gemeindeplatz transportiert werden und dann kanns losgehen. Schon früh kommen die ersten Besucher und laden Ihre Sachen ab, nicht ohne noch zu schauen, ob schon jemand noch was Brauchbares gebracht hat.

Für die Kinder ist der Bring und Holmarkt ein Paradies. Sie dürfen spielen und in den Sachen kramen oder etwas mit nach Hause nehmen. Mami und Papi freuts !?

Zum Abschluss oder zwischendurch wird die Festwirtschaft besucht wo fleissige Dorfverein-Mitglieder am Werk sind. Nach einer Wurst vom Grill und einem Stück selbstgebackenem Kuchen und einem Dorfvereinkaffee ist die Welt in Ordnung.

Etwas Besonderes war in diesem Jahr, dass nicht alles einfach in die Mulde geschmissen wurde. Ab 15 Uhr suchte ein Team noch brauchbare Sachen zusammen, die für die Osteuropahilfe gesammelt wurden. Das ist eine ganz gute Sache, und wer sich dafür interessiert, kann auf der Webseite: Osteuropahilfe.ch nachschauen was mit den gesammelten Waren geschieht.

Wir freuen uns auf den nächsten Bring und Holmarkt.

Petra Rieser

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.