Sport- und Plauschtag der Primarschule

Der Sport- und Plauschtag fand bei sehr heissem Sommerwetter am 18. Juni statt. In altersdurchmischten Gruppen gings von Posten zu Posten, wo verschiedene Bewegungs- und Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen waren.

Am Nachmittag fanden – mitorganisiert durch den Schülerrat – ein Fussball- und ein Mattenlaufturnier statt. Rasensprenger und ein Wasserglace am Ende halfen mit, sich zwischendurch etwas abzukühlen.

Einige Primarschulkinder haben zu einzelnen Posten kurze Berichte verfasst:

Mir hat Boccia gefallen. Man musste den kleinen Ball werfen und danach mit den grossen Bällen so nahe wie möglich kommen. Salome hat gewonnen, denn sie war am nächsten.

Bei den Wurfspielen mussten die Kinder den Ball so viel wie möglich einander zuwerfen, ohne dass er runter fiel. Der Rekord, den niemand geschlagen hat, war hundert mal. Herr Weidmann hat auch noch eine Slackline aufgespannt, auf der man balancieren konnte. Das machte Spass.

Bei Frau Gehr konnte man Geräte ausprobieren: Pedalo, Laufrad und Stelzen. Man musste gut balancieren können. Es war sehr heiss auf dem roten Platz, etwa 34 Grad.

Der Jenga-Posten war lässig. Zuerst musste man den Turm aufbauen. Dann zog man Hölzchen heraus und legte sie oben auf den Turm. Die beste Gruppe schaffte zusätzliche neun Stockwerke.

Beim Posten des Elternrats durften die Kinder 15 verschiedene Sachen probieren und herausfinden. Nicht alle hatten Oliven gern und haben sie ausgespuckt. Und sie sahen nichts, weil sie die Augen verbunden hatten. Es gab auch noch eine Tastkiste. Da musste man 18 Dinge rausfinden, es hatte eine Brille, eine Puppe, eine Pistole, eine Haarbürste.

Hamza, Salome G., Sophia, Selina (1. Klasse), Sara und Severin (5. Klasse), redigiert von Yves Sch. (6. Klasse)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.