Wie weiter mit dem Pingutreff?

Seit vielen Jahren findet am zweiten Donnerstag im Monat der Pingutreff statt.

Im Spielgruppenraum treffen sich regelmässig einige Mütter mit ihren Kindern. In den Sommermonaten findet der Pingutreff bei verschiedenen Familien zu Hause statt, sofern es das Wetter zulässt. Viele schöne Begegnungen und Kontakte sind da entstanden. Für Eltern, die das erste Kind haben, wie auch für Neuzuzüger, ist es ein schönes Gefäss, um Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen oder gemütlich eine Tasse Kaffee zu geniessen.


Wenn die Kinder dann in den Kindergarten oder in die Schule eintreten, ist es meist der Zeitpunkt, wo sich die Prioritäten ändern. In der letzten Zeit, sind einige Kinder aus dem Pingutreff herausgewachsen. Es kamen keine neuen Mütter dazu. So stellen wir vom Leiterteam mit einigen Frauen die Frage, ist es denn überhaupt noch ein Bedürfnis, einen Pingutreff (Krabbelgruppe) zu führen? Wünschen «frischgebackene Eltern» überhaupt eine Krabbelgruppe im Dorf? Suchen Neuzuzüger in einer Krabbelgruppe den Kontakt?


Da unsere Kinder im Sommer auch in den Kindergarten kommen, möchten wir gerne den Pingutreff an neue Leiterinnen übergeben. Deshalb sind wir mit obgenannten Fragen beschäftigt und fragen uns nach der Zukunft des Pingutreffs. Wenn es kein Bedürfnis mehr ist, stellen wir uns vor den Pingutreff vorerst einmal aufzuhören, bis vielleicht eines Tages wieder der Wunsch nach einer Krabbelgruppe da sein wird.


Für Mütter mit ihren Kindern bis zum Kindergarteneintritt hat es im Dorf zwei Angebote. Jeweils am Montagmorgen gibt es von den Herbstferien bis zu den Heuferien das Muki-Turnen, das von Anita Spengler, Truttikon geleitet wird. Es sind Kinder mit ihren Müttern ab etwa zweieinhalb Jahren herzlich willkommen.


Ca. 2-mal pro Monat, zurzeit am Freitagmorgen findet ein Singen mit Kindern bis fünf Jahren statt. Nach dem gemeinsamen Singen (etwa eine halbe Stunde) gibt es Znüni und es entstehen gute Gespräche, während die Kinder noch ein wenig zusammen spielen. Das Singen findet an der Thurtalstrasse 27 statt und wird von Sandra Hefti geleitet.


Falls es Mütter gibt, die sich für den Pingutreff interessieren, und nicht möchten, dass er vorerst eingestellt wird, meldet Euch bitte in nächster Zeit bei uns. Es wäre schade, den Pingutreff aufzuhören, wenn es doch ein Bedürfnis ist.


Wir freuen uns, von Euch zu hören.


Für den Pingutreff:
Barbara Starkemann, 052 203 04 02
Sandra Hefti, 052 337 23 74

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.