Rund um die Kirche

Die meisten von uns wissen was ein Geysir ist. Es ist eine beeindruckende, aber seltene Naturerscheinung.

Da sieht man zunächst ein harmloses Wasserloch, einen kleinen Tümpel, in dem überhaupt nichts geschieht. Dann entstehen ganz sachte einige kreisförmige Wellen, und plötzlich hebt sich das Wasser wie eine aufplatzende Blase und schiesst machtvoll empor, stiebend und spritzend – ein gewaltiges Schauspiel. Man staunt und empfindet Respekt vor der unsichtbaren Kraft, die da am Werk ist, Tag und Nacht, unermüdlich. Und man freut sich. So ein Geysir ist ein tolles Erlebnis. Kraft, die aus der Tiefe kommt.


Aber ein Geysir funktioniert nicht mit der Pünktlichkeit einer Maschine. Er lässt sich Zeit und kommt, wann er will. Das Aufspringen der Fontäne hat auch etwas Spielerisches, die Gesichter der umstehenden Menschen werden heiter. Sogar dann noch, wenn sie unfreiwillig vom nassen Sprühregen etwas abbekommen und lachend davonrennen.


In der vor uns liegenden Pfingstzeit wird in den Kirchen besonders vom heiligen Geist gesprochen. Der Geist komme von oben, wird oft betont. Aber ich möchte mich nicht nur auf dieses «Oben» fixieren lassen. Ich bin überzeugt, dass der Geist Gottes auch von unten heraufbricht. Er schwebt nicht nur wie eine sanfte Taube, er kann auch zischen, springen und spritzen, wie ein Geysir. Geysire sind rar auf unserer Erde, es gibt sie wahrscheinlich nur in Island, Nord- und Mittelamerika und Neuseeland. Aber Gottes Geist, der auch kraftvoll aus der Tiefe hervorbricht und emporsteigt, ist Gott sei Dank nicht ganz so selten. Er bricht sich auf allen sechs Kontinenten Bahn, explodiert überall, so überraschend wie beeindruckend. Aber dies hat er mit den Geysiren gemeinsam: Er lässt sich nicht einplanen und berechnen wie eine Maschine. Er wird nicht auf Kommando wirksam. Er macht, was er will. Er kann auch sehr lange schweigen.


Warum springt ein Geysir? Weil da unten auf seinem Grund Wärme ist. Wärme vom Erdinnern her. Sie lässt das Wasser aufsteigen und springen. Ganz ähnlich wird es sich wohl mit dem Geist Gottes verhalten. Er steigt auf, kraftvoll, spritzig, eigenwillig und originell, wo in der Tiefe bei den Menschen Wärme ist. Heiliger Geist lässt sich weder herbeireden noch herumkommandieren und schon gar nicht festhalten oder pachten. Wenn die Wärme in der Tiefe der Herzen fehlt, wird nichts passieren. Auch an Pfingsten nicht. Wo sich aber Menschen von Gottes Geheimnis faszinieren, begeistern und erwärmen lassen, wird der heilige Geist sich kraftvoll originell zeigen – auch heutzutage.


Am Sonntag, den 27. Mai feiern wir Pfingstgottesdienste: 9.15 Uhr in Altikon, 10.30 Uhr in Thalheim.


Gottesdienst an der Thur

Sonntag, 20. Mai, Besammlung 9.15 Uhr an der Altiker Brücke


Wir freuen uns, an der Thur wieder einen Gottesdienst feiern zu können. Die Stimmung am Sonntagmorgen in freier Flussnatur gibt dem Flussgottesdienst immer eine wohltuende und unvergessliche Note. Wir laden ein, allein, zu zweit oder mit Kindern an diesem Flussgottesdienst teilzunehmen. Wir treffen uns um 9.15 Uhr an der Brücke unterhalb Altikon und spazieren dann ca. 10 Minuten zu einem geeigneten Plätzchen.


Bei ungünstiger Witterung findet der Gottesdienst in der Kirche Altikon statt. Auskunft gibt ab Samstagabend Tel. 052 336 13 93


Nachmittagswanderung und Abendfeier

Pfingstmontag, 28. Mai 2012


Besammlung um 16.35 Uhr bei der SBB-Station Thalheim-Altikon, die via den Bahnhof Ossingen gut erreichbar ist. Die anderthalbstündige Allwetterwanderung endet in einer schönen Kirche, wo nach einer einfachen Verpflegung um 19 Uhr die Abendfeier beginnt. Um 20.15 Uhr fährt ein Extrabus via Station Thalheim-Altikon nach Andelfingen und Marthalen.


Wer die Wanderung nicht mitmachen kann, erfährt von Tel. 052 319 14 68 oder 052 319 21 79 den Ort der Feier.


Es lädt herzlich ein: Gruppe für regionale Anlässe der Bezirkskirchenpflege Andelfingen


Konfirmationen

Sonntag, 17. Juni, Thalheim
Sonntag, 24. Juni, Altikon


Zehn junge Leute aus unserer Kirchgemeinde werden an diesen Sonntagen konfirmiert.


In Thalheim:
Jenny Gratzer, Delia Koller, Vito Menza, Charlotte Schneider, Cedric Ott, Markus Schneider.


In Altikon:
Nils Fleischer, Tina Leuthold, Silvana Maggio, Rebecca Peter.


Wir wünschen ihnen und ihren Familien einen schönen und unvergesslichen Tag.


Fiire mit de Chliine

Dienstag, 26. Juni, 16 Uhr, Altikon


Barbara Edelmann und Anne-Cathérine Früh freuen sich wieder auf Kinder, die gerne singen und gespannt ist auf eine schöne Sommergeschichte hören. Erwachsene sind auch sehr willkommen.


Bei schönem Wetter anschliessend Apéro im Pfarrhausgarten.


Begegnungs- und Familientag «im Loo»

Sonntag, 1. Juli, 10.30 Uhr


Mitwirkung der Blaukreuzmusik Winterthur


Wir werden wieder zwischen Thalheim und Altikon, am Waldrand unterhalb der Siedlung «Im Loo» von Familie Epprecht, einen Familien-Gottesdienst unter freiem Himmel feiern. Anschliessend ist Grillplausch (Fleisch, Getränke, Kuchen zum Selbstkostenpreis) und Spiel und Spass für Kinder angesagt. Benützen Sie doch die Chance, einen Gottesdienst in freier Natur zu erleben. Bei ungünstiger Witterung findet der Anlass in der Kirche Thalheim statt (Auskunft ab Samstagabend, 18 Uhr, Telefon 052 336 13 93).


Mittagstische für Seniorinnen und Senioren

Wir freuen uns, Ihnen am letzten Freitag jeden Monats ein Mittagessen mit andern zusammen ermöglichen zu können.


Nächste Gelegenheiten:

  • Freitag, 25. Mai: fällt aus wegen den Altersferien
  • Freitag, 29. Juni, Rest. Brückenwaage, Thalheim

Jeweils um 12 Uhr, Anmeldung bei Eveline Flammer (052 741 45 25) oder Frieda Mathis (052 336 12 07).


Unsere Homepage im Internet

Auf unserer Minihomepage finden Sie alles über unsere aktuellen kirchlichen Veranstaltungen in Thalheim und Altikon: www.thalheim.ch, unter «Behörden», bzw. www.altikon.ch, unter «Kirche».

Mit freundlichen Grüssen
Daniel Morand, Pfarrer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.