Erzählnacht der Mittelstufe

Am 18. Februar 2011 versammelten sich die vierte, fünfte und sechtse KlässerInnen um 20 Uhr auf dem Pausenplatz Thalheim.

Wir mussten warme Kleidung anziehen und einen Regenschutz dabei haben. Das Wichtigste war aber eine Taschenlampe. Wer wollte, durfte eine Wurst oder Marshmallows dabei haben. Herr Weidmann hat die Kinder in Gruppen eingeteilt, in jeder Gruppe waren vier bis fünf Kinder und eine Lehrperson.

Dann marschierten wir los Richtung Waldsofa. Jede Gruppe nahm einen anderen Weg. Unterwegs machten wir immer wieder Pause, insgesamt sechs Mal. Die Lehrperson las uns dann einen Rätselkrimi mit Kommissar Maroni vor. Wir bekamen ein Bild dazu und mussten die Lösung erraten. Aber die Lehrperson durfte uns nicht sagen, ob wir richtig geraten hatten!


Alle Gruppen trafen nach und nach beim Waldsofa ein, wo uns Herr Gut beim Feuer erwartete. Er machte für uns «Fischsuppe» in einem Topf auf dem Feuer, aber in Wirklichkeit war es heisse Schokolade (zum Glück)! Dazu bekamen wir ein selbstgebackenes Brötchen und einen Schoggistängel.

Dann durften wir spielen. Alle verschwanden im dunklen Wald, um Räuber und Poli zu spielen. Nur noch die Taschenlampen blinkten. Später wurden wir wieder zum Waldsofa gerufen. Frau Hild löste die Krimirätsel auf. Melina schenkte allen einen Feuerstein.


Als wir zum zweiten Mal spielen durften, haben wir nochmals Räuber und Poli gespielt. Es war lustig und aufregend, weil es sehr dunkel war und man aufpassen musste, dass man im Wald nicht stolperte.


Um zirka 21.45 Uhr wurden wir wieder gerufen. Wir hätten gerne noch länger gespielt! Dann gingen wir alle zusammen auf dem schnellsten Weg zurück zum Schulhaus. Wir verabschiedeten uns und dann gingen wir nach Hause.

Die Erzählnacht wurde von den Bibliotheksfrauen, Barbara Wägeli und Brigitte Hild organisiert. Es war lässig, vielen Dank!


Jordyn, Daniela und Adrian, fünfte Klasse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.