Tag der Poesie: Des Engels Dialog

Die Unesco hat den 21. März als Tag der Poesie ausgerufen. Anlässlich dieses Tages hat uns Herr Max Hauser aus Gütighausen fünf Gedichte zugesandt, welche aus seiner Dichterstube stammen. In jeder Ausgabe dieses Jahres werden wir eines seiner Gedichte veröffentlichen.

Des Engels Dialog

Ich sass einmal wie heute auch
In einem Altersheim
Es war die Zeit des Weihnachtsbrauch
Die Zeit des Friedens und dem Sein

Es sassen da die Pensionäre
Und auch die guten Geister
Es war so feierlich als wär
Das Christkind selber Meister

Und plötzlich in der Rundes Mitte
Da sah ich einen Engel stehn
Man hörte nicht die leisen Schritte
Er war auch wirklich kaum zu sehn

Nun hob er seine Stimme an
Sprach Gott zum Gruss ihr lieben Leute
Ich trage eure Sorgen all
Von gestern Morgen auch von Heute

Ich nehm euch eure Lasten ab
und sei es nur für Stunden
Ich nehm soviel ich tragen mag
von Leiden die euch oft geschunden

Ich segne euer Lebenswerk
Und geb euch das Gedenken
Das ihr des alters neu gestärkt
Hilf eure Schritte lenken

Ich nehm euch Hader und die Schmerzen
Ich tausch sie gegen Liebe ein
Ich leg euch Friede in die Herzen
Dann wird es Weihnacht sein

Der Engel hob die Hände sacht
Und segnete die Runde
Verschwand dann leise in der Nacht
Zurück beibt uns die frohe Kunde

Und kehrt der Alltag wieder ein
So nehmt ein bisschen Weihnacht mit
Lasst oft die Sorgen Sorgen sein
Das ist wofür ich bitt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.