Dorfmärt: Maroni, Glühwein, Waffeln…

Viele Marktbesucher und Standbetreiber werden sich wohl sicher noch an das letzte Jahr erinnern. Das Wetter war schlichtweg grässlich. Es windete unentwegt und der Regen oder Schnee kam mehr quer als von oben herab.

Man war gespannt, was uns das Wetter diesesmal präsentieren wollte. Die Aussichten während der Woche waren grundsätzlich gut, doch man weiss ja nie.

Doch am Samstag zeigte sich das Wetter von seiner besseren Seite, kein Wind, kein Regen oder Schnee. Nur der Nebel, welcher schon in den letzten Tagen sich vermehr verbreitete, war hartnäckig. Die Sonne versuchte es ein oder zweimal, doch sie konnte sich leider nicht durchsetzen.

Dies hielt aber die Besucher nicht davon ab, zahlreich zu erscheinen, in den engen Gassen des Thalheimer Dorfteiles zu flanieren und die dekorierten Stände und präsentierten Produkte zu bewundern.

Da und dort wurde nur geschaut, aber es wurde auch eingekauft.

Dort wo es kulinarisches zu geniessen gab, sah man fast den ganzen Tag durch immer eine kleine Kolonne, in der die Leute geduldig warteten, bis sie an der Reihe waren.

Maroni, Glühwein, Waffeln, Würste und vor allem die frischen Berliner fanden reissenden Absatz.

In den verschieden Beizen fand man, bis auf ein paar Ausnahmen, fast keinen Platz mehr. Dies zeigt auch, dass das Angebot Anklang findet und die Leute es geniessen zwischendurch oder nach dem Bummel sich zu verköstigen.

Es war ein gelungener Anlass und wir warten gespannt auf die Fortsetzung im November 2010 – dann vielleicht wieder einmal mit etwas Schnee.

ebu

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.