Aus dem Gemeinderat

Aus dem Gemeinderat

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende baurechtliche Entscheide bewilligt:

  • Getreidetrocknungs AG, Im Obmann 1, Thalheim: An-/Neubau Futtersilo an Südfassade Futtermühle bei Gebäude Assek.-Nr. 13, Kat.-Nr. 1065 (Gewerbezone)
  • Kunz und Partner Architekten GmbH, Weststrasse 10, Winterthur: Projektänderung Neubau Einfamilienhaus, Kat.-Nr. 794, Schützenmur 12 (Zone W2)
  • L+B AG, HGV, Stationsstrasse 12, Winterthur: Erschliessung und Ausbau der Mühlestrasse und Umlegung der Wasserleitung im Bereich des Neubauprojektes Kat.-Nr. 1068 und Kat.-Nr. 9 (Kernzone)

Im Anzeigeverfahren wurden folgende Bauprojekte genehmigt:

  • A. und C. Weiss, Thurtalstras­se 143, Gütighausen: Einbau Dachflächenfenster bei Gebäude Assek.-Nr. 91, Kat.-Nr. 814 (Kernzone)

Finanzen und Steuern

Die Abteilung Gemeindefinanzen der Direktion der Justiz und des Innern hat der Gemeinde Thalheim an der Thur ihre Finanzdaten 2009 bekannt gegeben. Die Steuerkraft pro Einwohner im Jahre 2008 betrug 1695 Franken, das Kantonsmittel 2008 hingegen belief sich auf 3418 Franken pro Einwohner (ohne Stadt Zürich). Damit liegt die Steuerkraft Thalheims 1723 Franken unter dem Kantonsmittel.


Die Gemeinde Thalheim an der Thur erhält für das Jahr 2009 einen Steuerkraftausgleich von 1’580’013 Franken (gegenüber 1’202’304 Franken im Vorjahr). Der Steuerkraftausgleich wird aufgrund der Zahlen im Vorjahr berechnet.


Folgende Kreditanträge wurden bewilligt:

  • Kredit über jährlich 415 Franken für einen Wartungsvertrag der UV-Anlage im Reservoir Thalheim
  • Kredit über 6900 Franken für bauliche Massnahmen betreffend der Verbesserung der Verkehrssicherheit beim Schulhaus Thalheim
  • Kredit über 7000 Franken für Malerarbeiten beim Friedhofgebäude Thalheim
  • Kredit über 16’000 Franken für Sanierungsarbeiten bzw. Umlegung der Meteorwasserleitung im Oberdorf Thalheim
  • Kredit über 21’000 Franken für die Sanierung der Oberdorfstrasse (oberstes Teilstück von Hausnummer 42 bis Einlenker in die Stationsstrasse)

weiter genehmigte der Gemeinderat:

  • den Voranschlag 2010 der Jugendarbeit Andelfingen und Umgebung
  • die Gemeindebeiträge über Total 1500 Franken für gemeinnützige Institutionen in der Region Andelfingen
  • die Gemeindebeiträge über Total 1320 Franken an die Gemeindevereine im Dorf
  • diverse Arbeitsvergaben für den Neubau der Entsorgungs- und Schnitzelhalle Püntenrain

Der Gemeinderat musste einen Rekurs in einem Grundstückgewinnsteuer-Entscheid behandeln, der aber wegen verspäteter Eingabe abgelehnt wurde.

Gemeindeliegenschaften

Auf die Ausschreibung für den Verkauf des ehemaligen Feuerwehrgebäudes in Gütighausen sind immer noch keine Bewerbungen eingegangen. Aus diesem Grund hat sich der Gemeinderat entschieden den Verkaufspreis für das Gebäude auf 170’000 Franken zu senken. Bewerbungen nimmt der Gemeinderat oder die Firma immoMarti, Tel. 052 338 11 44, gerne entgegen.


Der Gemeinderat beantragt der nächsten Gemeindeversammlung den Ersatz der bestehenden Öl-Heizung im Schulhaus Thalheim. Neu soll eine Holz-Schnitzelheizung für Wärme im Schulhaus sorgen. Der Gemeinderat hat verschiedene Varianten für den Ersatz der Heizung, die bis Ende 2012 saniert werden muss, geprüft. Der Variantenvergleich hat ergeben, dass je nach Heizkostenpreis, die Schnitzelheizung nur leicht höhere Kosten als eine Öl-Heizung oder eine Pelletsheizung verursacht. Jedoch profitiert die Gemeinde bei einer Schnitzelheizung nicht nur von einer umweltgerechten, CO2-neutralen Heizung sondern auch von einer besseren Nutzung des Gemeindewaldes. Der beantragte Kredit für die Schnitzelheizung beträgt 145’000 Franken. Sollte dieser Antrag nicht bewilligt werden, beantragt der Gemeinderat als Alternativ-Antrag den Ersatz durch eine Pelletsheizung für 96’200 Franken.


In Verhandlungen ist der Gemeinderat immer noch betreffend Verkauf des Baulandes hinter der ehemaligen Gemeindeverwaltung (Brückenwaage) und auch betreffend der ehemaligen Gemeindeverwaltung inkl. dem Restaurant Brückenwaage. Ein allfälliger Verkauf muss aber zwingend der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden.


Auch in Verhandlung mit dem AWEL ist der Gemeinderat wegen dem Verkauf der landwirtschaftlichen Parzellen Kat.-Nrn. 617 und 619. Der Pächter von Kat.-Nr. 619, Ernst Schälchli, hat seinen Pachtvertrag auf Ende dieser Pachtperiode gekündigt. Der Pächter von Kat.-Nr. 617, Peter Benz, hat sich grundsätzlich bereit erklärt, dass der Gemeinderat auch diese Parzelle gleichzeitig an den Kanton verkaufen kann. Der Verkaufspreis liegt voraussichtlich in der Kompetenz des Gemeinderates, so dass ein allfälliger Verkauf direkt vom Gemeinderat genehmigt werden kann.


Die Kaminfegerarbeiten für die Jahre 2010 bis 2015 wurden durch den Gemeinderat neu ausgeschrieben. Insgesamt wurden 3 Offerten eingereicht. Der Gemeinderat hat die Kaminfegerarbeiten auf Grund des preislich günstigsten Angebotes an den Kaminfegerbetrieb Wanner AG, Andelfingen, vergeben. Die Firma Wanner wird die Reinigung der Heizanlagen der vier Liegenschaften der Gemeinde in den nächsten fünf Jahren vornehmen.

Absage Jungbürgerfeier

Die diesjährige Jungbürgerfeier hätte am 9. Oktober 2009 statt finden sollen. Eingeladen waren 21 Jungbürger und Jungbürgerinnen. Leider haben sich für den Anlass lediglich fünf Personen angemeldet, so dass der Gemeinderat sich entschieden hat, die Feier in Folge des geringem Interesses abzusagen. Die Jungbürger und Jungbürgerinnen die sich für den Anlass angemeldet haben, erhalten von der Gemeinde einen Kinogutschein.

Gemeindestrassen

Das Kantonale Tiefbauamt vergütet jedes Jahr die Stromkosten für die Beleuchtung der Staatsstrassen. Für dieses Jahr beträgt die Vergütung gemäss Berechnung der EKZ 6120.80 Franken.


Die Planungsarbeiten für die Überbauung der L+B AG in Gütighausen, zwischen der Mühlestrasse und der Mitteldorfstrasse schreiten voran. Gemäss Auskunft der Bauherrschaft ist mit einem baldigen Baubeginn zu rechnen. In diesem Zusammenhang wurde aber die Bauherrschaft dazu verpflichtet, entlang dem Baugrundstück die Mühlestrasse auszubauen. Ebenso muss sie eine bestehende Wasserleitung umlegen bzw. und den unterirdisch verlaufenden Mühlebach im Abschnitt der Mühlestrasse sanieren. Wobei die Sanierungskosten für den Mühlebach z.L. der Gemeinde geht. Für diese Sanierung wird mit Kosten von ca. 23’000 Franken gerechnet. Da die Mühlestrasse in der Fortsetzung (Richtung Thur) einige Absenkungen aufweist, wird die Gemeinde diesen Strassenabschnitt gleichzeitig sanieren. Die genauen Kosten sind noch nicht bekannt, jedoch rechnet der Gemeinderat mit Aufwendungen von ca. 20’000 Franken. Die Ausbauarbeiten der Mühlestras-se werden voraussichtlich Anfangs / Mitte Oktober beginnen.

Forstwesen

Der Gemeinderat Andelfingen und der Gemeinderat Thalheim konnten sich über die Weiterführung der Anstellung des Gemeindeförsters Andelfingen, Peter Bänteli, grundsätzlich einigen. Somit wird Peter Bänteli, wie bis anhin, die Beförsterung auch für die Gemeinde Thalheim übernehmen. Die beiden Gemeinden müssen die Weiterführung noch in einem Vertrag genehmigen. Der Gemeinderat Thalheim ist über diese Einigung sehr erfreut. Somit kann der langjährige Förster Peter Bänteli seine Arbeit in unserer Gemeinde wie gewohnt fortsetzen.

Wasserversorgung

Das Kantonale Labor hat die periodischen Trinkwasserkontrollen vorgenommen. Die Werte haben ergeben, dass die Gemeinde Thalheim über qualitativ gutes Trinkwasser verfügt. Die Nitratwerte liegen bei rund 6.5 mg/l. Für die Dosierung der Waschmittel ist der Härtegrad des Wassers entscheidend. Hier liegt der durchschnittliche Wert bei 20°fH. Weitere Angaben zur Wasserqualität unserer Gemeinde finden sie unter www.wasserqualitaet.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.