Eislaufplausch in Schaffhausen

Wie jedes Jahr hatten Kindergarten und Primarschule Thalheim die Gelegenheit, einen Morgen auf der Kunsteisbahn in Schaffhausen zu verbringen. Die vierte bis sechste Klasse war am 20. Januar dran, der Kindergarten und die erste bis dritte Klasse am 10. Februar. Nachfolgend der Bericht, den vier Mädchen aus der dritten Klasse verfasst haben. (ah)

Wir warteten auf den Bus. Im Bus war es laut und lustig. Wir machten uns auf nach Schaffhausen. Nach einer halben Stunde kamen wir an der Kunsteisbahn an.

Ein paar Kinder haben Schlittschuhe gemietet und alle haben sie angezogen. Wir waren froh, dass so viele Erwachsene dabei waren, um zu helfen. Wir mussten warten, bis eine Lehrerin bereit war, uns zu unterrichten. Ein paar Kinder sind im Regen Eislaufen gegangen und die anderen Kinder in der Halle. Die kleinen Kinder brauchten einen «Eisbären» als Hilfe.

Wenn die Kinder draussen umfielen, wurden sie pflotschnass. Zwischendurch haben die Kinder Znüni gegessen und getrunken. Bei Frau Eisentraut haben wir viele Sachen gelernt. Nachdem die dritte Klasse bei Frau Eisentraut war, kamen viele andere Kinder. Frau Eisentraut hat den Drittklässlern gezeigt, wie man mit Schlittschuhen übersetzt. So kann man Kurven fahren.

Viele Kinder konnten gut Schlittschuh fahren. Wir mussten über einen speziellen Weg zurück in die Garderobe. Wir mussten uns zusammendrücken auf der Bank, weil eine andere Schulklasse da war. Als wir endlich fertig waren, mussten wir noch im Sturm warten, es war sehr kalt. Endlich kam der Bus. Wir fuhren mit dem Bus nach Hause. In Gütighausen stiegen alle Gütighauser aus. Um etwa 11.55 Uhr kamen wir in der Schule an. Es war ein lustiger Morgen.

von Melina, Naomi, Vivian, Noemi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.