UHC Thalheimer Cracks?

Haben auch Sie dies noch nie gehört? Nachfolgend wird das Rätsel aufgelöst.

Was andere können, das können die beiden Mädchen, Joy und Michéle, sowie die fünf Jungs, Basil, Manuel, Marc, Nico und Nicola sicher auch. Für ein Plauschturnier stellten sie Top motiviert und in eigener Regie eine Unihockey-Mannschaft zusammen.

Ohne Fleiss kein Preis, also musste auch ein Trainingsplan aufgestellt werden.

An einigen Tagen durften sie unter der fachkundigen Anleitung von Florian Epprecht in der Turnhalle trainieren. Dem spontanen Einsatz des tollen Schulhausabwartes sei hiermit speziell gedankt.

Dem Einsatz am Plauschturnier in Seuzach fieberte die Mannschaft natürlich gespannt entgegen. Weil den ambitionierten Spielern kein Skiverbot auferlegt wurde, wurden auch sie nicht von Zwischenfällen verschont. Eben dieses Skifahren bekam Nicola nicht besonders gut. Er konnte am Turnier, behindert durch seinen blauen Gips, nur das Coachen der Mannschaft übernehmen.

Am 26. März 2006, einem regnerischen Sonntagmorgen, machte sich die Mannschaft für ihren ersten Einsatz bereit. Unter frenetischem Beifall des mitgereisten Publikums aus Thalheim wurde die Vorrunde gegen Mannschaften wie: Blue Caps, UHC Pavillon, d’näftis, MAMINI-LULU-DALU und den Space Cowboys mit dem ersten Platz abgeschlossen.

Das Halbfinal konnten die Thalheimer ebenfalls für sich entscheiden und mussten sich im Final erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. Wer in dieser Phase des Spiels die grösseren Nerven hatte, die Eltern oder die Mannschaft, lassen wir hier mal ungeklärt so stehen. Und wer weiss, vielleicht hört man ja wieder einmal etwas von diesen «Cracks».

Helmuth Kammacher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.