Rund um die Kirche

Zurückschauen, ruhen und ausruhen im Herbst bedeutet nicht, dass nichts mehr geschieht, dass nichts mehr «läuft», wie man so sagt. Es geschieht nur nicht mehr so viel Sichtbares. Der Apfel wächst im Herbst nicht weiter. Er bekommt dann seine Süsse, seine Farbe und volle Reife. Genauso der Mensch. Im Herbst des Lebens soll nicht alles wie immer und ungebremst weiterlaufen. Jetzt ist Zeit, die Hände ganz bewusst sinken zu lassen und mehr in den Schoss zu legen, damit das Gelebte und Erlebte in aller Stille tiefer sinken und auch reifen kann. Man hat genug gesehen und gehört, genug gelitten und getanzt. Jetzt muss nicht mehr allzu viel Neues geschehen. Im Herbst ist die Zeit, sein Leben zu meditieren, Zeit anzuhalten, Früchte zu geniessen.

Die Tage neigen sich. Die Zeit der Aktivität könnte wie der Tag täglich kürzer werden, der Zeitraum für Musse und Ruhe dafür grösser. Ein Geschenk der Jahreszeit an uns. Eine wunderbare Chance. Und dann mitten in der Ruhe- und Dunkelzeit, an der Schwelle vor dem neuen Wegstück das Licht, die Geburt des Einen, wahrhaft Guten, die Sichtbarwerdung des neuen Lebens, friedensuchend – auch in uns hoffentlich. Gott sei Dank!


Adventsfenster der Sonntagschule

Sonntag, 11. Dezember, 10-12 Uhr, Chileträff

Die Sonntagschule Thalheim möchte mit den Kirchenbesuchern an diesem Sonntag und auch mit anderen Leuten zusammen ihr Adventsfenster eröffnen. Mit Kafistube im Chileträff. Sind Sie auch dabei? Das wäre schön.


Einladung zum «Fiire mit de Chliine»

Mittwoch, 14. Dezember, Altikon
Mittwoch, 21. Dezember, Thalheim

Die Feiern finden in den Kirchen um 16 Uhr mit Susi Maggio statt. Eingeladen sind alle Kleinkinder mit ihren Eltern und Verwandten, aber auch diejenigen, die einfach dabei sein möchten. Wir wollen mit Geschichte und Singen kindgemäss kurz auf Weihnachten einstimmen.


Kolibri-Weihnachten in Altikon

Sonntag, 18. Dezember, 19 Uhr, Kirche

Die Kolibrikinder in Altikon bereiten ein schönes Krippenspiel vor und freuen sich mit den Leiterinnen zusammen auf die Aufführung. Auch die Gemeinde Thalheim ist herzlich eingeladen!


Heiligabend-Familienfeier in Thalheim

Mittwoch, 24. Dezember, 17 Uhr, Kirche

Wir laden die ganze Gemeinde und speziell auch die Familien zu einer Christabendfeier ein. Wir haben sie wieder früh angesetzt, um den späteren Abend für die Familienfeiern zu Hause frei zu behalten. Der Thalheimer Chor «Vielharmonics» wird das Singspiel «Das gestohlene Jesuskind» aufführen, welches für Kinder wie für Erwachsene interessant, verständlich und auch schön ist.


Weihnachtsgottesdienst in Altikon

Weihnachtstag, 25. Dezember, 10 Uhr

Zum Weihnachtsgottesdienst gehört auch eine Mahlfeier. Wir laden ein, an diesem für die Christenheit wichtigen Tag eine Zeit der Besinnung in der Kirche zu verbringen.


Mittagstische

Beachten Sie bitte die aktuellen Angaben auf der Gemeindeseite des Kirchenboten. Der Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren findet jeweils am letzten Freitag des Monats in einem Restaurant statt.


Aus dem Winterprogramm Thalheim

«Humor – die vergessene Arznei», Donnerstag, 19. Januar, 20 Uhr, Chileträff
Ein Vortrag mit Beatrix Böni.


Spitalbesuche des Pfarrers

Gerne mache ich als Gemeindepfarrer Spitalbesuche – wenn ich es weiss, dass Leute aus unseren Dörfern im Spital sind. Oftmals weiss ich aber nicht, dass jemand dort ist. Das reformierte Pfarramt des Winterthurer Kantonsspitals teilt mir in der Regel mit, wer im Spital ist. Wenn aber ein Patient oder eine Patientin bei der Spitalaufnahme nicht erwähnt, dass er/sie reformiert ist, erhalte ich keine Mitteilung. Das geschieht immer wieder.

Ich bin Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie mich diesbezüglich auf Spitalpatienten aus unseren Dörfern aufmerksam machen.


Ein regionales Angebot aus Ellikon an der Thur

glauben12 – das reformierte einmaleins

Muss ich alles glauben? Was ist wahr, Schöpfungsgeschichte oder Evolutionslehre? Stellen sich die Menschen Gott so vor, wie er ihnen passt? Sollen sich Christen in die Politik einmischen? Was fange ich mit den schönen Bildern anderer Religionen an? Worauf steuert die Welt? Was kommt nach dem Tod?

Wer Antwortversuche auf solche Fragen erhalten und sich darüber mit anderen austauschen möchte, kann den neuen Glaubenskurs der reformierten Zürcher Landeskirche besuchen.

Der Kurs versteht sich als "Leitfaden des Glaubens im Labyrinth des Lebens". Er geht nicht von einem starren Glaubensgebäude aus, sondern von existenziellen Lebensfragen. Er knüpft bei den Grundfragen an, welche die Menschen haben.

Es geht aber bei glauben12 nicht nur um die persönliche Auseinandersetzung mit Glaubensfragen, sondern um das Gespräch und den Dialog mit anderen.

Der Kurs findet an sechs Abenden statt. Jeder Abend teilt sich in vier thematische Abschnitte.

Weitere Informationen: www.glauben12.ch

Zeitrahmen: Sechs Abende, an Donnerstagen, 19 bis 21.30 Uhr; 12.1./ 19.1./ 26.1/ 2.2/ 9.2/ 16.2.06
Ort: Gemeindestube, Bergstrasse 5, Ellikon an der Thur
Leitung: Pfarrer Christian Weber
Anmeldung: Pfarramt Ellikon, Bergstrasse 10, 8548 Ellikon an der Thur
Telefon: 052 375 29 83, E-Mail: christian.weber@zh.ref.ch

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und dann viel Zuversicht und alles Gute fürs neue Jahr!

Daniel Morand, Pfarrer


Pfarrei St. Martin Seuzach

Fire and Ice

Winter- und Skilager in Berchtesgaden für Jugendliche und junge Erwachsene

Vom 11. bis 18. Februar 2006 sind alle jungen Leute, welche die 3. Oberstufe verlassen haben, zu einem Winter- und Skilager eingeladen. Die Woche kostet zwischen 260 und 400 Franken, je nach Einkommen der teilnehmenden Person; der Preis ist ohne Mittagessen und Skipass.

Auch für den Fall, dass die Wetterbedingungen den Pistenspass schmälern oder für NichtskifahrerInnen stehen Programmmöglichkeiten zur Verfügung.

Bei Interesse Infos und Anmeldung bei: Marcus Scholten, 052 337 32 76 / scholten.marcus@freesurf.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.