Schule: Informatik

Seit März 2004 verfügt die Primarschule Thalheim über eine moderne Informatik-Infrastruktur. Alle Klassenzimmer verfügen über zwei resp. drei Arbeitsplätze und einen Drucker. Auch der Kindergarten ist mit einer eigenen Workstation und einem Drucker ausgestattet. Dieses Konzept ermöglicht den Einsatz der Informatik auch in der alltäglichen, fächerübergreifenden Arbeit. So können die Schüler und Schülerinnen sehr rasch im Internet oder im virtuellen Lexikon nachschlagen und recherchieren, wenn es zum Beispiel der Mensch / Umwelt-Unterricht erfordert. Den Umgang mit der modernen Informationstechnologie lernen die Kinder so nicht in einem eigentlichen Informatiklabor, sondern in einer realen Anwendersituation. Natürlich kann es vor allem am Anfang auch nötig sein, den Umgang mit den Maschinen an sich zu erlernen.

Ziel ist es, dass die Computer in den folgenden drei Bereichen eingesetzt werden:

  • Informationsbeschaffung: v.a. Umgang mit Internet und Lexika
  • Übungshilfsmittel: In diesen Bereich gehören die Lernprogramme, wie sie auch im privaten Rahmen eingesetzt werden (Mathematik, Grammatik …)
  • kreativer Bereich: Hier sollen die Kinder die Möglichkeit haben eigene Texte zu verfassen und zu layouten, Grafiken zu erstellen oder gar eigene kleine Programme zu erstellen.

Im Namen der Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen danke ich der Primarschulpflege herzlich, dass sie es ermöglicht hat, die Informatikstruktur zu erneuern. Sie hat damit einen wichtigen Beitrag zur zeitgemässen Ausbildung der Kinder von Thalheim und Gütighausen geleistet.

M. Weidmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.