Kornkreis: Nachtbubenstreich, Erdenergie oder Ausserirdische

Im Winterweizenfeld von Guido Roggensinger ist in der Nacht von Freitag auf Samstagmorgen (2. Juli 2004) ein Kornkreis von mehr als 100 Meter Durchmesser entstanden. Wie die Figuren im Korn entstanden sind, rätseln nicht nur der Landwirt Guido Roggensinger, auch die Experten sind sich unschlüssig.

Auf Grund der Grösse und Präzision des Kornkreises meinen die Experten, dass es sich um eine professionelle Arbeit handelt. Beobachtungen in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden keine gemacht, die auf einen Streich schliessen würden. Somit bleibt die Frage offen, wie dieser Kornkreis entstanden ist.

Dazu gibt es bis heute aber nur Hypothesen. Sie entstünden durch Erdstrahlung, meinen die einen, durch Pilzbefall andere. Oder sind sie sogar das Werk von Ufo-Besatzungen?

Es dauerte nicht lange, bis sich diese Nachricht in der ganzen Schweiz verbreitet hat. Am Dienstag, 6. Juli 2004 berichtete Tele-Züri über das Phänomen, am folgenden Tag war ein Artikel im Tages-Anzeiger zu finden. Der Zulauf der Schaulustigen nahm in der Folge immer mehr zu.

Matthias Schüssler hat auf der Homepage der Dorfposcht einen aktuellen Medienspiegel eingerichtet, wo die Beiträge aus dem Fernsehen und den Zeitungen angeschaut werden können.

Cyrill Bühler

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.