Mädchenriege-Rückblick 2003

Bereits ist schon wieder ein Jahr vorbei …

Dieses Jahr besuchten wir drei Wettkämpfe, hatten einen Skitag und machten eine Reise, gemeinsam mit der Jugi. Es war ein gelungenes Jahr. Auch die Zahl der Mädchen nimmt stetig zu, was uns Leiterinnen besonders freut!

Im Mai reisten wir nach Seuzach, wo der Mädchenriegentag statt fand. Nach fleissigem Üben konnten alle ihr Können zeigen, sich mit anderen Mädchen messen und am Schluss mit einer guten Rangliste nach Hause gehen.

Am Vormittag fanden die Einzelwettkämpfe statt, am Nachmittag wurde mit grossem Eifer Ball über die Schnur gespielt. Wir traten mit zwei Gruppen an. Beide Gruppen waren sehr stark. Wer hätte dies gedacht, da sie in der Turnhalle zuvor nicht immer zeigten, was sie wirklich können … Beide Gruppen spielten dann auch noch bei den weiteren Qualifikationsspielen mit. Die grösseren erreichten schlussendlich den vierten Rang von allen Gruppen ihrer Kategorie und waren Platzsieger, die kleineren wurden auch Platzsieger.

Auszug aus der Rangliste

Kat. B, Allround
45. Rang Julie Mitter

Geräte
1. Rang Anna Tischhauser
21. Rang Ramona Sigg
39. Rang Salome Keller
46. Rang Suzanna Simeonovic
47. Rang Anja Vögeli

Leichtathletik
13 Rang Nadine Wägeli*
17 Rang Natascha Nievergelt

Kat. C, Allround
7. Rang Michèle Wägeli
38. Rang Andrea Härri
44. Rang Petra Härri

Geräte
15. Rang Steffanie Möckli
23. Rang Lea Keller
Sandra Simeonovic

Fitness
183. Rang Melanie Menza

* Nadine erreichte mit ihrem 13 Rang wieder die Qualifikation für den Erdgas Athletic Cup Final.

Im Juni stand die «Reise» auf dem Programm. Wie letztes Jahr machten wir uns gemeinsam mit der Jugi auf den Weg. Am Morgen besammelten wir uns am Bahnhof und fuhren Richtung Bodensee. Im Appenzellerland absolvierten wir den Witzwanderweg, wo wir unterwegs ein Feuer machten, um unsere Würste zu bräteln. Nicht alle waren gleich schnell im Stecken suchen und schnitzen, daher mussten vereinzelt kalte Cervelats gegessen werden, welche auch schmeckten.

Nicht alle Kinder hatten gleich viel Energie, um zu Laufen, doch das Ziel erreichten alle, mit viel Elan oder mit etwas Mühe. In Rheineck angekommen, machten wir eine Schifffahrt, so dass wir danach noch Zeit hatten, uns im kühlen Wasser zu erfrischen, was von fast allen genossen wurde. Mit einem Glace in der Hand machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Wir waren alle müde. Die einen schliefen bereits im Zug, die anderen tobten sich nochmals tüchtig aus …

Nach den Sommerferien durften wir zwei Mädchen neu in der Mädchenriege begrüssen. Alessia Jung, welche nach Thalheim gezogen ist und Charlotte Schneider, die nun die ersten Klasse besucht. Zusätzlich ist Leonie Isler vor den Sommerferien zu uns gestossen, so dass wir zur Zeit 18 Mädchen in der Mädchenriege haben.

Mit so vielen Mädchen konnten wir am Spiel und Stafetten Tag auf dem Deutweg erstmals mit drei Gruppen starten!

Die Mädchen hatten vier Disziplinen zu bestreiten, was sie mit Bravour machten, wie die Rangliste bestätigt.

Auszug aus der Rangliste:

Kategorie A
8. Rang Seilspringen*
4. Rang Pendelstafette*
9. Rang Seilziehen
8. Rang Hindernisslauf*

Kategorie B
18. Rang Seilspringen
22. Rang Pendelstafette
5. Rang Seilziehen*
3. Rang Hindernisslauf***

Kategorie C
10. Rang Seilspringen*
16. Rang Pendelstafette
5. Rang Seilziehen*
11. Rang Hindernislauf*

* Auszeichnung

Für das darauf folgende Wochenende stand in Thalheim das eigene Schlussturnen auf dem Programm.

Am Morgen bestritt der TV einen Wettkampf unter sich, danach turnten die Mädchen und Knaben. Nach dem Mittagessen und dem 5-teiligen Einzelwettkampf stand der altersgemischte OL auf dem Programm. Die Kinder rannten in und um Thalheim und suchten die Posten, welche sie zuvor auf der Karte markiert hatten. Die einen benötigten etwas mehr Zeit, die anderen etwas weniger, doch schlussendlich kamen alle im Ziel an!

Als nächstes ist die Abendunterhaltung programmiert. Es wird bereits fleissig geübt, und wir sind überzeugt, dass es am 1. Januar 2004 klappt.

Wir freuen uns auf Sie, wir freuen uns über viele Besucher, also bis dann!

Daniela Bär

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.