Leserbrief zur Post

Das Antwortschreiben der Post auf den Leserbrief in der Ausgabe 69:

Wo gearbeitet wird, gibt es Fehler, und wo es Fehler gibt, kann es Probleme geben. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein Problem anzugehen oder zu lösen: Sie haben den Weg über die Dorfposcht gewählt.

Wir bedanken uns einer­seits für das offene, kons­truk­tive Gespräch, das wir mit Ihnen führen durften und ent­schul­digen uns anderer­seits für die Umtriebe und Un­an­nehm­lich­kei­ten. Verschiedene, zum Teil nicht vor­herseh­bare personelle Ver­än­derungen haben zu einer Art Führungs-Vakuum geführt, sodass die Zu­stän­dig­kei­ten und Ver­ant­wort­lich­kei­ten nicht mehr klar geregelt waren. Seit 7. Juli 2003 haben wir wieder geregelte Ver­häl­tnis­se und die ver­ant­wort­liche An­sprech­per­son ist bekannt.

Der neue Post­stel­len­lei­ter von Andel­fingen, Herr Christoph Widler, ehemals Post­stel­len­leiter der Post­stel­le Altikon, kennt sich bestens aus in Ihrer Gegend und wird künftig für einen reibungslosen Post­dienst in Andel­fingen, Klein­andel­fingen, Adlikon, Altikon, Thal­heim und auch in Gütig­hausen besorgt sein.

Es ist uns ein Anliegen, unserer Kundschaft ein überzeugendes Dienstleistungsangebot anzubieten. Wir hoffen daher, dass wir Sie und alle übrigen Kunden mit der nun wieder kompletten Mannschaft zu Ihrer vollen Zufriedenheit bedienen zu können.

Klaus Köpfli,
Die Schweizerische Post
Leiter Marktgebiet Winterthur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.