Schule: Dorfjugend

Interviewpartner: Ramona Rieser, 15 Jahre, dritte Oberstufe

Was bedeutet für dich das Leben auf dem Lande?

Vorteile: Es ist ruhig, bessere Luft, man ist näher bei der Natur. Und wir können im einem Haus aufwachsen und nicht in einer grossen Wohnsiedlung.

Nachteile: Ab der Oberstufe ist der Schulweg etwas weit, aber seit wir den Radweg haben, ist er wenigstens nicht mehr so gefährlich. Für diverse Freizeitaktivitäten, die manchmal nur in der Stadt angeboten werden, ist man auf öffentliche oder private Fortbewegungsmittel angewiesen.

Was interessiert dich besonders?

Pferde, ich reite sehr gerne. Tiere liebe ich im allgemeinen. Heilkräuter und alles, was Körper Geist und Seele betrifft, und noch vieles mehr. Die Liste ist sehr lang.

Wie wichtig ist dir Deine Gesundheit und was tust Du dafür?

Ich achte, wo es möglich ist, auf eine gesunde Ernährung. Das ist in der heutigen Zeit etwas schwierig. Aber ich geniesse das Leben und versuche, immer positiv zu denken.

Was sind Deine Grundsätze fürs Leben?

Tu was du willst, und schade keinem. Respekt vor der Natur und den Menschen.

Was du säst, das erntest du. Was du aussendest, kehrt dreifach zu dir zurück.

Stichwort «Zukunft»?

Es ist schwer zu entscheiden, was man lernen will. Ich rate allen, so viele Berufe wie möglich kennenzulernen, oder das Angebot eines Überbrückungsjahres zu nutzen.

Ich zum Beispiel mache ein Sozialjahr, weil ich mich noch nicht so richtig entscheiden kann.

Hast du noch etwas Wichtiges mitzuteilen an die Menschheit?

Die Menschen sollten mehr Achtung vor der Natur haben: keine Abfälle liegenlassen nach dem Picknick, oder im Sommer beim Baden an der Thur Abfälle vorschriftsgemäss entsorgen. Auch sollten die Hundehalter vermehrt auf Sauberkeit auf Feld und Wiese achten.

Ramona, ich danke dir für das Interwiev!

An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass ich vorhabe, noch mehr Gespräche mit Jugendlichen zu führen und in der Dorfposcht zu veröffentlichen. Wer hat Lust? Meldet Euch bei mir.

Petra Rieser
Tel. 052 336 18 47

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.