Seniorenferien in Andeer

Dieses Frühjahr verbrachte Eine Gruppe aus Altikon und Thalheim eine erholsame Ferienwoche im Kurhotel Fravi in Andeer.

Dass auch in einer Altersferienwoche einiges los ist, zeigt die Schnitzelbank die als «Gemeinschaftswerk» des Leitungsteams der Ferienwoche, Frieda Mathis, Brigitte Wettsein und Christine Jordi, entstanden ist.

Anstelle eines Reiseberichtes soll sie einen kurzen Rückblick auf die Ferientage geben.

I d Altersferie gömmer gärn
Hür na lieber weder färn.
Usreise isch ja wunderschön,
doch Pfingstverkehr und Stau, – wau –
das macht de Bruno Ehrat fascht zur Sau.
Jupei di und jupei da . . .

D Marty tänkt, wie isch das guet,
dass’t alles chasch in Koffer tue.
Arthrosesalbis, Augetropfe, warmi Socke,
nur eis wo für sie fehlt,
das isch nid nett,
öppis warms fürs Bett . . .
Jupei di und jupei da . . .

Bim Bade da wird gsprudlet,
bis fascht alles südt
Für zarti Frauebeinli isch das nüt,
was machsch jetz da –
strichsch eifach Joghurt dra.
Jupei di und jupei da . . .

Mit Turne haltet eus d Christine fit
Das isch ihren grosse Hit.
Chlini, Grosi, Muetter, Vater,
alles schafft da mit.
Jupei di und jupei da . . .

Uf Zillis simmer gloffe,
bi schönem Wätter,
das wämmer hoffe.
Doch oh je, es tuet scho echli weh,
das Zillis isch z gseh,
doch dänn gaht de Wäg na wiit am Fels entlang
muesch chraxle wien e Geiss,
und s macht is grüüsli heiss.
Jupei die und jupei da . . .

In Wergestei häsch s Gfühl du seigsch am Flüüge
Bluemewise, Bäch und Berg,
Chile schmuck und chli,
du gsesch si alli gli.
Jupei di und jupei da . . .
D Fahrt uf Juf,
die nimmt eim schier de Schnuuf.
So romantisch und wild,
mit em Foti gäbs mängs schöns Bild.
Jupei di und jupei da . . .

Vo Zillis bis uf Splüge,
eis isch sicher
überall hät’s Flüüge.
Jupei di und jupei da . . .

De Jakob isch en brave Maa,
er macht alles was er cha.
Er weiss, mit laufe chunt er wiit.
Doch häts z Andeer halt ebe mängi Strass
Und Ränk und Hüüser glaubsch es nid
De Jakob findt de Heiwääg fascht gar nid.
Jupei di und jupei da . . .

En guete Chällner hämmer
Serviere tuet er gärn
Und gheit de Würfle uf de Bode
Tuet er sich sofort rode
Eis, zwei drüü, gaht er uf d Knüü.
Jupei di und jupei da . . .

Es isch ein Gruus,, da chunsch nid druus
Die Beize händ immer zue.
Doch d Els, die weiss en Rat
Da gaht mer eifach grad privat.
Jupei di und jupei da . . .

Und wie’s halt so isch,
die Ferie gönd bald z.End
Wänd Sunneschy, Suvenier und Freud mitnää.
Adee, Adee Andeer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.