Kirche

erinnert an jene Stunde der ersten Christen, als sie ganz Besonderes erlebten: Sie versammelten sich voller Erwartung wurden unvermittelt vom göttlichen Feuer der Begeisterung erfasst, welches sie in Bewegung versetzte; in eine Bewegung, die bis heute reicht. Pfingsten ist des Fest des Heiligen Geistes, jener Kraft, die uns Menschen die Sinne für Gott und das Leben öffnet. Das wollen wir mit Gottesdienst und Abendmahl feiern:

Sonntag, 3. Juni, 10.30 Uhr, Kirche Thalheim
(falls sie fertig renoviert ist, sonst in Altikon)


Konfirmationsfeier

Sonntag, 10. Juni, 10.00 Uhr, Kirche Thalheim


Vier junge Leute aus unserer Gemeinde werden dieses Jahr konfirmiert:
Daniela Brugger, Christoph Ehrensberger, Dario Jehle, Simon Wettstein.


Ein Jahr lang gingen sie mit den Kolleginnen und Kollegen aus Altikon in den Konfunterricht und bereiten sich nun auf diesen denkwürdigen Tag vor. Möge er ihnen in guter Erinnerung bleiben.


Zum Abschluss des Konfjahres unternahmen wir wieder die traditionelle Konfreise nach Mailand. Am Freitagmorgen, den 11. Mai, gings unter blauem Himmel nach Italien. Ein herrlich warmes und lebendiges Milano empfing uns. Die ratternde Metro (Untergrundbahn) brachte uns zum Duomo. Stolz und erhaben zeigte sich die drittgrösste Kirche der Christenheit von ihrer schönsten Seite. Nachdem wir im Einsternhotel Nuovo gleich hinter dem Dom unsere Zimmer bezogen hatten, liessen wir uns ganz auf diesen Dom ein. Über fünfhundert Jahre wurde an ihm gebaut, verschiedene Stile und Zeiten sind in ihm vereint. Seine angenehm kühle Stille im Innern und das Gefühl, von der Ewigkeit aufgenommen zu sein, hinterliess bei uns bleibende Eindrücke. Draussen auf dem Domplatz aber lief die Wahlpropaganda für Berlusconi als Ministerpräsidenten auf Hochtouren.


Abends fuhren wir zu einer anderen Attraktion Mailands: Zum San Siro-Stadion, dem Höhepunkt der Konfreise. Ein Derby war angesagt. AC Milan gegen Inter. Das versprach Spannung und Stimmung. Bald sassen wir im Stadion unter 85’000 Zuschauern und Fans. Die meisten Konfirmanden hatten sich vorher mit einem roten AC Milan-Schal ausgerüstet. Hingerissen verfolgten sie den Match, der aber zunehmend nicht so spannend war, wie man erwartet hatte (6:0!). Dennoch ist das Feeling in einem so grossen und mit höchst engagierten Italienern gefüllten Stadion unbeschreiblich – und unvergesslich.


Anderntags nahmen wir die Altstadt unter die Lupe: Ihre zum Teil uralten Trams, das Modemekka der Grossen dieser Welt, mit seinen schicken Schaufenstern und unglaublichen Preisen, den Prominentenfriedhof mit den unzähligen Monumental-Grabsteinen, das Venedig Mailands mit seinem Markt und den Wasserkanälen, die romanische Kirche San Ambrogio, der Stolz und die eigentliche Kirche der alteingesessenen Mailänder.


Das alles bedeutete viele Kilometer per Tram und zu Fuss unter der heissen Sonne! Trotzdem war praktisch kein Jammern festzustellen. Es gab ja auch Gott sei Dank unzählige Pizzerias, Bars und Gelaterias – und zwischendurch genügend freie Zeit für eigene Entdeckungen.


Der Messebesuch am Sonntagmorgen im Dom zu Mailand bildete den Abschluss. Für die jungen Leute sicher eine etwas fremde Welt, so eine katholische Messe, und erst noch auf Italienisch.


Ausgerüstet mit Proviant, Musik und vielen guten Erlebnissen und Erinnerungen bestiegen wir wieder den Zug nach Norden. So brachte dann die S-Bahn einen halben Wagen voll müder, aber fröhlicher Leute ins Thurtal zurück. Es war eine schöne Reise, mit zufriedenen und problemlosen Jugendlichen. Den Konfirmandinnen und Konfirmanden sei hier ein Kränzchen gedreht.


Samstagspilgern 2001

10. Etappe, Brünig – Brienzersee, Samstag, 23. Juni


Bereits haben wir den Brünigpass erreicht. Nun gehts hinunter zum Brienzersee, über Brienzwiler – Brienz – Ebligen nach Ober- oder evtl. Niederried.


Wir sind eine fröhliche Pilgergruppe von jeweils ungefähr 25 Leuten, die sich immer über neue Pilgerinnen und Pilger freut.


Genauere Details erfahren Sie auf der gelben Gemeindeseite des Kirchenboten oder auf den Blättern, die in den Kirchen aufliegen. Auskünfte erhalten Sie auch gerne im Pfarramt, Tel. 336 12 25.


Musikalisches Abendgebet

Sonntag, 24. Juni, 20 Uhr, Kirche Thalheim


Der etwas andere Gottesdienst, ohne Predigt, mit viel Musik und Gesang, mit Stille, gemeinsamem Gebet und einer Bildmeditation. Wir laden Sie ein, diesen besinnlichen Abend mit uns zusammen zu verbringen. Er will eine alternative Form zum sonst üblichen Gottesdienst sein. Wir möchten vor Wochenbeginn in guter Atmosphäre einfach etwas auspannen und vor dem Gott unseres Lebens verweilen.


Mittagstische fürSeniorInnen

Freitag, 25. Mai, Rest. Kreuzstrasse, Altikon
Anmeldung: Tel. 336 12 17 (C. Wegmann)


Freitag, 29. Juni, Rest. Brückenwaage, Thalheim
Anmeldung: Tel. 338 10 20 (Brigitte Wettstein) oder 336 12 07 (Friedi Mathis).


Benützen Sie die Gelegenheit, einmal im Monat mit andern zusammen zu essen. Wir organisieren alles. Sie müssen sich nur frühzeitig anmelden, kommen und geniessen …


Ökumenischer Gottesdienst am internationalen Thalheimer-Treffen

Sonntag, 8. Juli, 9.00 Uhr, Turnhalle Thalheim.


Der Gottesdienst findet in ungewohnt früher Stunde statt, damit diejenigen, die weithergereist kamen, ihre lange Heimreise frühzeitig antreten können. Wir freuen uns auf eine grosse und internationale Festgemeinde!


Tagesausflug nach Luzern

Wir laden Sie ein, nach den Sommerferien einmal einen Tag in Luzern zu verbringen. Sie werden dort einer Führung durch das bekannte Kultur- und Kongresszentrum beiwohnen können und einen faszinierenden Film auf Riesenleinwand (7 Stockwerke hoch und 25m breit) im IMAX-Filmtheater des Verkehrshauses sehen. Genauere Angaben folgen.


Letzte Gelegenheit zur Anmeldung:

Vom Münster zum Kaiserdom
Eine Exkursion dem Rhein entlang

Ich möchte mit Ihnen einige Kleinode der Kirchenkunst am Rhein besuchen und erleben. Wir fahren mit dem Postauto (Chauffeur: Ernst Müller, Altikon) nach Freiburg im Breisgau zum eindrücklichen Münster, weiter nach Colmar im Elsass zum bekannten Isenheimer Altar von Matthias Grünewald, dann nach Strasbourg zum himmelstrebenden, gotischen Münster. Der Abschluss ist auch die Krönung der Reise: der überwältigende Kaiserdom von Speyer, eine der wichtigsten und grössten romanischen Kirchen Europas. Auf dem Heimweg besuchen wir noch die liebliche Stadt Heidelberg. Ausserhalb der Kirchenbesichtigungen und sonstigen Führungen bleibt auch noch genügend Zeit für anderes.


Wann? Montag bis Freitag, den 16. – 20. Juli 2001.


Pauschalpreise pro Person: Fr. 660.– im Doppelzimmer, Fr. 770.– im Einzelzimmer. Auskünfte und Anmeldeunterlagen erhalten Sie im Pfarramt, Tel/Fax 336 12 25,
Mail: danielmorand@bluewin.ch.


Es hat noch einige wenige Plätze frei:

Herbstpilgern in Frankreich, 6. – 14. Oktober 2001

Pilgerwanderung mit Begleitbus von Conques nach Moissac.


Mit dem Freitagabend-Nachtzug reisen wir in der 1.Klass-4er-Couchette nach Toulouse, dann mit unserem privaten Bus nach Conques, dem letztjährigen Zielort. Von dort aus pilgern wir in Tagesetappen von 5-6 Stunden nach Moissac, wobei wir unseren Begleitbus pro Tag 1-2mal treffen. Wir übernachten in einfachen und gemütlichen Hotels, durchwandern herrliche Landschaften und erleben viel schönes miteinander unterwegs.


Der Pauschalpreis beträgt pro Person im Doppelzimmer Fr. 1280.–, Einzelzimmerzuschlag Fr. 245.–.


Auskünfte und Anmeldeunterlagen erhalten Sie im Pfarramt, Tel/Fax 336 12 25,
Mail: danielmorand@bluewin.ch.


Mit freundlichen Grüssen, Ihr Daniel Morand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.