Kirche: Was die Menschen brauchen

Ein König hatte zwei Söhne. Als er alt wurde, wollte er einen der beiden zu seinem Nachfolger bestellen. Er versammelte die Weisen seines Landes und rief seine beiden Söhne herbei. Er gab jedem der beiden fünf Silberstücke und sagte: «Ihr sollt für dieses Geld die Halle in unserem Schloss bis zum Abend füllen. Womit, das ist eure Sache.» Und die Weisen nickten und sprachen: «Das ist eine gute Aufgabe.»

Der älteste Sohn ging davon und kam an einem Feld vorbei, wo die Arbeiter dabei waren, das Zuckerrohr zu ernten und in einer Mühle auszupressen. Das ausgepresste Zuckerrohr lag nutzlos umher. Der Sohn dachte sich: «Das ist eine gute Gelegenheit, mit diesem nutzlosen Zeug die Halle meines Vaters zu füllen.» Mit dem Aufseher der Arbeiter wurde er einig, und sie schafften bis zum späten Nachmittag das ausgedroschene Zuckerrohr in die Halle. Als sie aufgefüllt war, ging er zu seinem Vater und sagte: «Ich habe deine Aufgabe erfüllt. Auf meinen Bruder brauchst du nicht mehr zu warten. Mach mich zu deinem Nachfolger.» Der Vater antwortete: «Es ist noch nicht Abend. Ich werde warten.»


Bald darauf kam auch der jüngere Sohn. Er bat darum, das ausgedroschene Zuckerrohr wieder aus der Halle zu entfernen. So geschah es. Dann stellte er mitten in die Halle eine Kerze und zündete sie an. Ihr Schein füllte die ganze Halle bis in die letzte Ecke hinein. Der Vater sagte: «Du sollst mein Nachfolger sein. Dein Bruder hat fünf Silberstücke ausgegeben, um die Halle mit nutzlosem Zeug zu füllen. Du hast nicht einmal ein Silberstück gebraucht und hast sie mit Licht erfüllt. Du hast sie mit dem gefüllt, was die Menschen brauchen.»


Wieviele Menschen füllen mit grossem Aufwand die uns geschenkte und kostbare Advents- und Weihnachtszeit mit «nutzlosem Zeug» wie der ältere Sohn! Dabei brauchte es nur so wenig, eine Kerze!


Ich hoffe für uns alle, dass wir mit guter Phantasie und kreativen Ideen das finden, was uns Advent und Weihnachten mit dem füllt, was wir wirklich benötigen: Licht, Wärme, Geborgenheit, und dass uns das Licht aufgeht, von dem der Prophet Jesaja voll Hoffnung sagt: «Die Menschen, die im dunklen Land wohnen, über ihnen strahlt ein Licht auf!»


Die Advents- und Weihnachtszeit gibt uns neu dieses Licht – Christus.


Veranstaltungen

Adventsfrühstück bei Kerzenschein und Familiengottesdienst mit Steelband

Sonntag, 3. Dezember, Gemeindesaal Altikon


Wir laden Sie am 1. Adventssonntag freundlich nach Altikon in den Gemeindesaal ein, um mit uns zusammen den Eingang in die Adventszeit zu feiern. Kommen Sie alleine, mit Ihrem Partner, Ihrer Partnerin oder mit Ihrer Familie! Wir würden uns freuen. Das Frühstück ist um 9.15 Uhr. Anschliessend beginnt der Gottesdienst um 10.15 Uhr – im Gemeindesaal. Die 15-köpfige Steelband «Quilombo» aus Schaffhausen wird dem Gottesdienst ein ganz besonderes Gepräge geben.

Singgottesdienst mit dem Gemischten Chor

Sonntag, 10. Dezember, Kirche Thalheim


Wir werden miteinander verschiedene Advents- und Weihnachtslieder singen, wobei uns der Chor erfreulicherweise singkräftig unterstützen wird! Musik, Lieder und Wort sollen sich auf eine gute Art ergänzen und bereichern.

Sonntagschul-Weihnachtsfeier

Sonntag, 17. Dezember, 19.30 Uhr,Kirche Thalheim


Die Kinder und das Sonntagschul-Team würden sich sehr freuen, wenn die Eltern und die Gemeinde dieser Feier beiwohnen würden. So wird die Vorbereitungsarbeit der Kinder gewürdigt!

Kleinkinder-Weihnachtsfeier

Mittwoch, 20. Dezember, 16 Uhr,Kirche Thalheim


Wir laden Sie herzlich ein, mit Ihren kleinen Kindern in die Kirche zu kommen, um mit anderen zusammen einer kurzen Weihnachtsfeier beizuwohnen. Gönnen Sie Ihren Kleinen solche schönen und bleibenden Erlebnisse. Anschliessend gibt es einen Apéro für klein und gross.

Weihnachten – Jahreswechsel

Wir machen Sie auf unsere Veranstaltungen aufmerksam und laden freundlich ein:

24. Dezember Heiligabend Christnachtfeier in Altikon, 22.30 Uhr
25. Dezember Weihnachtstag  Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl in Thalheim, 10.15 Uhr
31. Dezember Silvester Silvestergottesdienst in Thalheim, 20 Uhr
1. Januar Neujahr Neujahrsgottesdienst in Altikon, 10.15 Uhr

Vorschau: Suppentag in der Turnhalle Thalheim

Sonntag, 11. Februar, 10.30 Uhr


Wir machen schon jetzt auf diesen Tag aufmerksam, an dem wir gross und klein zu einem ökumenischen Gottesdienst mit anschliessendem Suppenzmittag einladen. Der Erlös des Tages geht auch wieder an das Brot für alle – Projekt für Strassenkinder in Nicaragua.


Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen eine gute und schöne Advents- und Weihnachtszeit und dann einen frohen und hoffnungsvollen Start ins neue Jahr!


Für die Kirchenpflege und das Pfarramt
Ihre Susann und Daniel Morand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.