Hirntraining: Rechenaufgabe

Drei Jungs bestellen beim Pizza-Kurier zwei grosse Pizzas. Der Kurier bringt die Lieferung mit einer Rechnung über genau 30 Franken. Jeder Junge gibt ihm eine 10 Franken Note.

Als der Kurier die 30 Franken seinem Chef abliefert, weist er darauf hin, dass er einen Fehler gemacht hat. Die Rechnung war nur 25 statt 30 Franken.

Der Boss gibt dem Kurier fünf Einfränkler und weist ihn an, das Geld den drei Jungs zurück zu bringen.

Auf dem Weg zu den drei Jungs erinnerte sich der Kurier, dass er kein Trinkgeld erhalten hatte. So rechnet er sich aus, dass sich die fünf Franken nicht durch drei teilen lässt, und behält deshalb zwei Franken für sich, und die restlichen drei Franken gibt er den Jungs zurück.

Als er angekommen ist, erklärt er das Problem, dass zuviel verrechnet wurde und gibt ihnen die drei Franken zurück und geht mit seinem zwei Franken Trinkgeld wieder weg.

So nun beginnt der Rechenspass!

Zur Erinnerung:
30 – 25 = 5
OK?
5 – 3 = 2
OK?

Wo soll denn da das Problem sein?

Ist doch alles in Ordnung?

Nicht ganz. Beantworten Sie doch folgendes:

Jeder der drei Jungen gab am Anfang 10 Franken. Jeder von ihnen erhielt einen Franken Wechselgeld zurück. Das heisst, jeder hatte 9 Franken bezahlt, was multipliziert mit 3 insgesamt 27 Franken ausmacht.

Der Kurier behielt zwei Franken als Trinkgeld für sich.
27 + 2 = 29

Wo zum Kuckuckist der fehlende Franken?

Lösungsvorschläge bitte an die Redaktion der Dorfposcht.

Erich Bucher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.