Rund um die Kirche: Samstagspilgern

Tausende von Menschen aus ganz Europa ziehen seit Jahrhunderten nach Santiago de Compostela, im Nordwesten Spaniens, zur Grabstätte des Heiligen Jakobus.

Leute aus unseren Gemeinden machen sich dieses Jahr auch auf, miteinander den Jakobsweg unter die Füsse zu nehmen, vom französischen Le Puy aus. In den nächsten fünf Jahren werden sie jeweils während der ersten Herbstferienwoche unterwegs sein. Im Unterschied zum alten Jakobskult allerdings wird nicht das Jakobsgrab das eigentliche Ziel sein, sondern der Weg und das Unterwegssein sind bereits Ziel der Thurtalpilgerinnen und -Pilger.

Pilgernde fassen im Unterschied zu gewöhnlich Wandernden ihren Weg auf als Sinnbild des Lebensweges. Der Mensch, der über die Erde wandert, ist uns ein alt vertrautes biblisches Bild. Gott geht mit auf allen menschlichen Wegen von der Geburt bis zum Tod. Der tägliche Pilgersegen erinnert daran. Schritt für Schritt erschliesst sich der Symbolgehalt des Weges.

Kürzere Pilgerfahrten

Viele Menschen unter uns möchten sich aber nicht unbedingt auf den langen Jakobsweg nach Santiago de Compostela machen. Darum habe ich das sogenannte Samstagspilgern geplant.

Im Monat März dieses Jahres starte ich mit allen Pilgerfreudigen unserer Region in Konstanz am Bodensee, um im Lauf der nächsten Jahre auf dem Schweizer Pilgerweg die Stadt Genf zu erreichen, und zwar immer an einem Samstag oder später einmal auch an einem ganzen Wochenende.

In Tagesetappen von zwanzig bis 25 Kilometer, das entspricht vier bis sechs Wegstunden, wollen wir die Schweiz auf diesen historischen Wegen durchqueren, vorbei an Wegkreuzen, Bildstöcken, Kapellen, Kirchen und Klöstern, unzähligen alten Brücken, Herbergen und Hospitälern.

Treffpunkt

Wir treffen uns jeweils am Bahnhof Thalheim-Altikon. Alle lösen ihr Billett selbständig. Die Verpflegung erfolgt aus dem Rucksack, wobei wir auch einmal zu einem «Kaffee» einkehren. Zu Beginn wird der «Pilgersegen» gesprochen, Sehenswürdigkeiten und Pilgeranekdoten werden die Wanderung auflockern. Selbstverständlich werden die üblichen Stundenhalte gemacht.

Die Daten für das Samstagspilgern

  • 25. März: Konstanz – Märstetten
  • 27. Mai: Märstetten – Sirnach
  • 24. Juni: Sirnach – Hörnli – Steg
  • 26. August: Steg – Rapperswil
  • 23. September: Rapperswil – Einsiedeln

Zu jedem Pilgertag wird ein separates Blatt mit allen nötigen Angaben erscheinen, das in unseren Kirchen aufliegen wird oder im Pfarramt angefordert werden kann.

Für Auskünfte stehe ich Ihnen unter Tel. 336 12 25 gerne zur Verfügung.

Daniel Morand, Pfarrer von Thalheim und Altikon

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.