Schulhaus-Spatenstich: Harter Boden

Die Schuipflege und Baukommission organisierte einen Spatenstich, der ganz im Zeichen der Kinder war.

Auf dem Los, das Cla Werro aus sechzig Kindergärtler und Schülerinnen zog, stand Michael Meier, ein Drittklässler aus Gütighausen.

Auch mit einem neuen Spaten, gespendet von Werner Vogt, Reinle + Wettstein, Pfister und Schneider, gestaltete sich der erste Stich in den harten Boden schwierig. Mit Hilfe von Cla Werro konnte Michael aber doch eine Schaufel Erde ausheben, die den Start zum Baubeginn symbolisierte. Zur Erinnerung durfte Michael einen beschrifteten Spaten nach Hause mitnehmen.

Nach dem offiziellen Spatenstich begann für die Kinder das eigentliche Fest. Mit wetterfesten Farben, die CIa Werro mitbrachte, wurde von einem stabilen Holzgerüst aus, die Wand zum Kindergarten bemalt. Schade, dass die farbenfrohe Wand mit dem Neubau wieder verschwindet, war die allgemeine Reaktion auf das «Gemälde».

Mit dem grossen Bagger durfte jedes Kind, das wollte, zusammen mit dem Baggerführer eine Schaufel Erde ausheben.

Schwerstarbeit

Sträucher-Ausgraben und -Mitnehmen entpuppte sich als Schwerstarbeit, manche warteten bis zu Schluss, und liessen sich den gewünschten Strauch mit dem Bagger ausheben. Im Kindergarten entstanden Zeichnungen zum Thema «Traumschulhaus».

Namen für das neue Schulhaus wurden gesucht: Pingu, Schulhaus Lehrerfrei, Horrorschloss usw. entstanden.

Grosses Interesse an Plänen und Modellen

Gross war das Interesse an den Plänen und Modellen zum neuen Schulhaus und vor dem grossen «Abbruch» des Spielplatzes wurde auch dieser nochmals ausgiebig benützt.

Zum Abschluss gab’s Zvieri und Getränke.

Alles in allem ein gelungenes Fest; ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern herzlich bedanken.

Ursula Jehle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.