Schule: Kreatives Schaffen an der Handarbeitsausstellung

Am Samstag, 24. April 1999 fand die diesjährige Handarbeitsausstellung statt. In mehrstündigem Aufwand wurde der Mehrzweckraum von Frau Frieden in einen wunderschönen Ausstellraum verwandelt.

Während des Rundgangs bekamen die Besucher einen Einblick in die Arbeiten der Kinder von der ersten bis sechsten Klasse, wo sie während einem Jahr in der Handarbeit kreativ gewirkt haben.

Auch die Kindergärtner waren nicht untätig für sie war ebenfalls ein Tisch reserviert, um ihre Arbeiten zu zeigen.

Nach der Besichtigung konnten sich die Besucher von Mineral oder Kaffee und einem Stück selbstgebackenem Kuchen verwöhnen lassen.

Die eingegangenen Spenden in der Kaffeekasse werden als Beitrag an einen neuen Werkbank für die Handarbeit verwendet, sie betragen stolze dreihundert Franken. Vielen Dank. Für die erfolgreiche Ausstellung nochmals einen herzlichen Dank an Frau Frieden und ihre SchülerInnen.

Antrag Fahnenkasten

Bei der Schulpflege wurde vom Turnverein der Antrag gestellt, um vor der Turnhalle an der Wand neben der Küche einen Fahnenkasten zu montieren.

Der Antrag wurde an der Schulpflegesitzung vom 15. Juni 1999 geprüft und genehmigt.

Busfahrten für die Unterstufe

Die Busfahrten der Unterstufenschüler werden im neuen Jahr wie bis anhin weitergeführt. Die Drittklässler, die separat im Schulhaus Thalheim unterrichtet werden, können den Bus ausser am Montag jeden Morgen vor der Schule von Gütighausen nach Thalheim benützen. (Schulbeginn 8 Uhr)

Infos

Im kommenden Schuljahr werden an der Schule Thalheim zwanzig Lektionen Therapie, Stützunterricht und Aufgabenhilfe erteilt.

Ab dem neuen Schuljahr besteht der Flötenunterricht momentan aus drei Klassen.

Der Spatenstich des neuen Schulhauses findet am Freitag, 3. September 1999 in Anwesenheit der Schüler statt, zwischen 16 und 18 Uhr.

Schulschlussreise 1999

Am Donnerstag, 15 Juli 1999 führte die diesjährige Schulschlussreise nach Kobelwald im St. Galler Rheintal, wo die Kristallhöhlen besichtigt wurden. Anwesend waren alle Schüler vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse.

Wie Regierungsrat Hans Hofman in einem Brief vom13. April 1999 schreibt, wurde der Radweg ins Bauprogramm 1999 bis 2001 aufgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.