Kleinkindergottesdienst zu Ostern

Am Ostersamstag um 16 Uhr läuteten die Kirchenglocken zu ungewohnter Zeit, und vielleicht ist es den Einen oder Anderen Dorfbewohnern sogar aufgefallen. Diesmal läuteten sie für die Kinder!

Vierzehn Kinder nahmen teil

14 Kinder, davon zwei Säuglinge, und dreizehn Erwachsene, der Pfarrer und seine Frau, die Organistin, die Mesmerin, Eltern und sogar ein Grossmami sassen zusammen im Kreis um ein hübsches Ostergesteck und hörten die Geschichte vom Osterhasen, der damals vor fast zweitausend Jahren dabei war. Er sah das Licht, das leere Grab und die Freude der Frauen am Ostertag und er merkte, dass an diesem Morgen das Fest des Lebens gefeiert werden sollte; dass durch das Geschehen am Ostermorgen, das Leben, die Hoffnung und die Freude auferstand. Nun wurde wirklich Frühling.

Die Kleinen fanden es spannend!

Unsere Kleinen teilten die Freude des Osterhasen: Gemeinsam singen, musizieren und Geschichten hören. Der Organistin zuschauen beim Spielen eines bekannten Frühlingsliedes. Was macht denn die mit den Füssen?

Und zum Schluss – Schoggihasen suchen und aufessen – einer hatte sich auf der Kanzel versteckt.

Das mitzuerleben macht Spass!

Barbara Keller

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.