Flötenkonzert am 20.4.

Als Grosseltern bekamen wir von unserer Enkelin eine Einladung zum Flötenkonzert. Man merkte, wie wichtig für sie dieser Anlass war. Es wurde geübt, über Kleider und Frisuren diskutiert. Ein wichtiger Anlass für die Spielerinnen und Spieler. Mit Recht waren sie aufgeregt und stolz, so viele Leute vor sich zu sehen.

Kinder es war wunderschön, ihr habt euch sehr grosse Mühe gegeben. Bravo!

Auch die Flötenlehrerinnen haben viel geleistet. Vielen Dank.

Meine persönliche Wertschätzung eines solchen Anlasses ist sehr gross. Aus diesem Grunde habe ich ein paar Anliegen für das nächste Flötenkonzert:

Den Konzertbeginn auf 18.30 Uhr festzulegen, scheint mir zu früh, da doch einige Väter, Grossväter und Göttis sich um diese Zeit noch nicht freimachen können.

Auch genügend Sitzplätze zu organisieren, sollte in diesem Raum möglich sein.

Ich finde es schade, dass Säuglinge und Kleinkinder an solche Anlässe mitgenommen werden. Ich finde, dass die Spielerinnen und Spieler das Recht haben, in einer ruhigen Atmosphäre aufzutreten.

Ich bitte die zuständigen Personen, sich meine Anregungen durch den Kopf gehen zu lassen.

Marlis Rengel

Betreffend Leserbriefe beachten Sie bitte unsere Redaktionsstatuten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.