Gedankenflung: Trödeln

Rasch die alte Zeitung und den nicht mehr ganz frischen Rosenstrauss packen – hinaus damit in die Küche auf die Zeitungsbeige und in den Kompostkübel. Und da liegt noch die Notiz, dass ich eine Geburtstagskarte abschicken und einen Anruf machen soll für einen Zahnarzttermin. Alles im Vorbeigehen rasch erledigt. Im Kopf wirbelt ein Gedanke nach dem andern, was noch zu tun ist.… Weiterlesen

Dorfposcht im SWR-Fernsehen

Am 7. Oktober 2003 erhielten wir eine offizielle Anfrage des SWR (Südwestrundfunk), ob wir ihnen die Nutzungsbefugnisse für die auszugsweise Veröffentlichung dreier Fragen/Antworten eines durch Marlies Schwarz durchgeführten Interviews mit Monika Friedrich (27.7.01) übertragen könnten. Stolz haben wir natürlich dem Wunsch entsprochen. Da unsere Dorfposcht im Internet sehr gut vertreten und bei Suchbegriffen sehr oft auch auf den vordersten Positionen zu finden ist, werden wir leicht entdeckt.… Weiterlesen

Kraut und Unkraut: Efeu

Volksnamen: Eppig Der Efeu ist eine immergrüne Kletterpflanze. In der ersten Phase rankt sich der Efeu am dunklen Waldboden entlang, und erst in der zweiten Phase klettert er mit seinen tausend «Füssen» an Baumstämmen hoch bis zu zwanzig Metern. Erst im Licht der Sonne ist er im Stande zu blühen und (giftige) Beeren zu entwickeln.… Weiterlesen

Natur: Igelzentren

Die Igelstationen sind überlastet, weil wegen des langen Sommers die Weibchen ein zweites Mal Junge bekommen haben. Jetzt, Ende Herbst, wäre eigentlich Zeit für den Winterschlaf. Doch weil sie noch zu wenig Fettreserven haben, könnten sie den Winterschlaf nicht überleben. Die Igel, die im September zur Welt kamen, hatten keine Zeit, sich das nötige Körpergewicht anzufressen.… Weiterlesen

Leser-Mail: Wie konnten wir überleben?

Wenn du als Kind in den 50er, 60er oder 70 Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten! Als Kinder sassen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen. Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhahnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten wahrend der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten.… Weiterlesen

Leserbrief: Änet em Röschtigrabe

Wie lässt es sich leben «änet em Röschtigrabe»? Wohl nicht viel anders als in der Deutschschweiz, möchte man sagen. Schliesslich ist es noch immer das selbe Land. Dennoch prägen kleine Unterschiede den Alltag: Dies fängt schon beim Einkaufen an. Es gibt keinen Dorfladen um die Ecke. Man braucht ein Auto, um in die nächste Migros oder den nächsten Coop zu fahren.… Weiterlesen

Leserbrief: Wahlen und die Folgen

Die Helvetierinnen und Helvetier dürfen sich alle fast jedes Jahr mit etlichen Listen herumschlagen, um ihre Regierung für die nächste Periode zu wählen. Sei dies kommunal – da sind die Listen sehr kurz gehalten, wenn es denn eine gibt – sei dies regional oder kantonal, wenn es um die Wahl des Regierungs- oder des Kantonsrates geht.… Weiterlesen

Datenkalender

November 2003 Fr 28.   Erscheinungsdatum der Dorfposcht Nr. 72 Fr 28. Mittagstisch, Restaurant Thurtal, Altikon So 30. Familiengottesdienst zum 1. Advent, Kirche Thalheim, 10.15 Uhr So 30. Familiengottesdienst zum 1. Advent Kath. Kirche Seuzach, 10 Uhr Dezember 2003 Di 02.   Blutdruck-Messen, Chile-Treff im Gemeindehaus, 14 – 16 Uhr Mi 03. Sonderabfall Entsorgung, Gemeinde Do 04.… Weiterlesen

Weihnachts-Dorfmärt

Wie schon in den vergangenen Jahren hat das Winkel-Team mit viel Aufwand einen heimeligen Weihnachts-Dorfmärt auf die Beine gestellt. Durch die kleinen Gässchen im Winkel, so heisst das Gebiet, wo der Markt stattfand, konnte man gemütlich zwischen den Ständen flanieren. Schon um 13 Uhr trafen die ersten Ungeduldigen ein, vermutlich hatten sie noch einige andere Märkte auf dem Programm.… Weiterlesen

Termine Jedermannsturnen

Das Jedermann-Turnen, jeweils 20.15 Uhr in der Turnhalle Thalheim findet an folgenden Daten (immer am Montag) statt: 1. Dezember 2003
15. Dezember 2003
12. Januar 2004
19. Januar 2004
2. Februar 2004 Das Jedermann-Turnen, Bodyforming, wird von Sabrina Spühler (Wellness-Trainerin) geleitet. Nach kurzem Aufwärmen mit Aerobic-Schritten, straffen wir mit intensivem und gezieltem Training unsere Problemzonen, unter anderem mit Therabändern und Hanteln.… Weiterlesen